Logo der Universität Hamburg, nur Graphik

Arbeitsbereich Internationales Management
Universität Hamburg
Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg

Logo des IM, nur Graphik
Home
 • Projekt

- Mobile Banking
  +++ Studie
  +++ Abschlussbericht
  +++ Pressemitteilungen
  +++ Pressespiegel
  +++ Aktuelle Nachrichten
  +++ Mobile Banking Links English
  +++ [English] English
  +++ Workshop
   

- Mobile Entertainment

- Mobile Informationsdienste

- Mobile Marketing (Unternehmenssicht)

- Mobile Marketing (Nutzerperspektive)
  - Mobile Ticketing
 • Der mobile Erfolg
 • Team
 • Kontakt
 • Publikationen
 • Links
 • English Homepage English Version

Forschungsprojekt: Mobile Commerce

 
Pressespiegel

Mobile Banking Studie in der Presse


[ Internationale Berichtserstattung ]

 

Konto mobil
Capital Technik : [...] In puncto Sicherheit schlägt das mobile Geldgeschäft sogar die Transaktion am heimischen Rechner. "Handybanking ist für Hacker und Datendiebe noch unbekanntes Terrain", sagt Rajnish Tiwari, Experte für Mobilebanking an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. "Denn hier ist die Software kaum standardisiert, sondern variiert von Modell zu Modell." [...] Die vollständige Studie erscheint in Kürze in Buchform, verfügbar voraussichtlich ab Mitte Dezember: „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the Banking Sector“ von Rajnish Tiwari und Stephan Buse, Verlag: Hamburg University Press, ISBN: 3-937816-31-3. [mehr] (Ausgabe 4.12.2006) [PDF]

Konto mobil
Capital: [...] In puncto Sicherheit schlägt das mobile Geldgeschäft sogar die Transaktion am heimischen Rechner. "Handybanking ist für Hacker und Datendiebe noch unbekanntes Terrain", sagt Rajnish Tiwari, Experte für Mobilebanking an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. "Denn hier ist die Software kaum standardisiert, sondern variiert von Modell zu Modell." [...] Immerhin könnte sich jeder Dritte der 31- bis 40-Jährigen einen Wechsel zu einem anderen Institut vorstellen, falls die bisherige Bank keine mobilen Dienste offeriert, so das Ergebnis einer Umfrage der TU Hamburg-Harburg. [...] "Vor allem zahlungskräftige Berufstätige fragen diese Dienstleistungen nach", berichtet Tiwari, der die Studie durchführte. [mehr] (Ausgabe 25/2006, 23.11. - 06.12.2006, pp. 102-103) [PDF]

Mobile Banking: Rahmenbedingungen weltweit unterschiedlich
Giesecke & Devrient GmbH: Mit Mobile Banking reift derzeit die nächste Stufe ortsunabhängiger Finanztransaktionen heran. Elektronische Kontoführung, mobiles Brokerage sowie Finanzinformationen und Alerts sind Dienste, mit denen Banken und Netzbetreiber Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung stärken können. Zwar sind die Rahmenbedingungen weltweit unterschiedlich, doch eins ist sicher: Mobile Banking hat nur Zukunft, wenn die Sicherheit stimmt. Ende der Neunzigerjahre scheiterten Mobile-Banking-Dienste noch an leistungsschwachen Endgeräten und langsamen Internetverbindungen. Doch mittlerweile sind die Vorzeichen anders. „Aktuelle mobile Technologien stellen Banken einen vollwertigen Transaktions- und Kommunikationskanal zur Verfügung, über den echter Mehrwert für die Kunden angeboten werden kann“, betont Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg. Die TU hat Anfang 2006 eine Studie veröffentlicht, der zufolge das Interesse an Mobile Banking wieder deutlich wächst. [mehr] (Giesecke & Devrient GmbH, Nov. 2006 ) [PDF]

Ausblick: Mobile Dienste auf dem Vormarsch
comdirect Bank AG: [...] Vor wenigen Jahren noch an technischen Hürden und hohen Übertragungskosten gescheitert, ist das Mobile Banking seit einigen Monaten auf dem Vormarsch. Der rasante Fortschritt bei mobilen Technologien, deutlich größere Speicher in den Endgeräten sowie schnellere Netze ermöglichen nun die komfortable Abwicklung von Bankgeschäften über Mobilfunkgeräte wie Handys, PDAs oder Smartphones. Das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TU Hamburg-Harburg erwartet, dass mobile Angebote mittelfristig "zum Standardrepertoire vieler Banken gehören werden".. [mehr] (Oktober 2006) [PDF]

Preise und Förderungen 2006: Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Department Wirtschaftswissenschaften
YouSee (Magazin der Universität Hamburg): Dipl.-Kfm. Rajnish Tiwari, Arbeitsbereich Internationales Management, wurde für seine Diplomarbeit „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector“ mit dem Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung der Vodafone-Stiftung für Forschung ausgezeichnet. [mehr] (Ausgabe 4/2006, Okt. 2006, S. 48) [PDF]

Preise und Eherungen 2006: Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Department Wirtschaftswissenschaften
Universität Hamburg: Dipl.-Kfm. Rajnish Tiwari, Arbeitsbereich Internationales Management, wurde für seine Diplomarbeit „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector“ mit dem Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung der Vodafone-Stiftung für Forschung ausgezeichnet. In seiner Arbeit thematisiert Tiwari die strategische Bedeutung des Mobile Banking für die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen in der Finanzbranche. [mehr] (Okt. 2006) [PDF]

The Mobile Commerce Technologies: Generations, Standards and Protocols:
Dieser Artikel (Working Paper 40) von Rajnish Tiwari, Stephan Buse and Cornelius Herstatt (Institut für Technologie- und Innovationsmanagement, Technische Universität Hamburg-Harburg), wurde von einigen führenden Technologie-Webseiten als Referenzpaper für mobile und drahtlose Technologien aufgelistet:
businessmobile.fr
silicon.com
zdnet.com
zdnet.de
zdnet.fr
zdnet.au

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch: Experten sehen enormes Potenzial
commercemanager.de: [...] „Wir freuen uns, dass die Erkenntnisse unserer Studie bei der comdirect bank praktische Berücksichtigung erfahren haben", kommentiert Rajnish Tiwari vom Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). „Die Mehrzahl der von uns befragten Konsumenten bevorzugte Browser-basierte Lösungen, die ohne vorherige Softwareinstallation einsatzbereit sind.", befindet der Mobile Banking Experte weiter, der gemeinsam mit Dr. Stephan Buse eine Erhebung unter 450 potentiellen Mobile Banking Nutzern durchgeführt hat. Rajnish Tiwari wurde für seine Mobile Banking Studie im Juni 2006 von der Vodafone Stiftung für Forschung mit dem Preis "Markt- und Kundenorientierung 2006" ausgezeichnet. [mehr] (29.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch? Experten sehen enormes Potenzial
prflash.de: Drei Faktoren wurden in einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Studie der TU Hamburg-Harburg (TUHH) als maßgeblich für das deutlich gestiegene Interesse an umfassenden mobilen Finanzdienstleistungen identifiziert: Ausgereifte Technologien für das mobile Internet, Veränderungen in der Demographie und ein zunehmendes Mobilitätsbedürfnis im Berufsleben wie im Privaten. Die aus den Ergebnissen der Untersuchung abgeleitete Prognose, dass mobile Angebote schon mittelfristig zum Standardrepertoire vieler Banken gehören werden, scheint sich durch die jüngsten Aktivitäten nationaler und internationaler Kreditinstitute zu bestätigen. [mehr] (28.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch
av-finance.com: Drei Faktoren wurden in einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Studie der TU Hamburg-Harburg (TUHH) als maßgeblich für das deutlich gestiegene Interesse an umfassenden mobilen Finanzdienstleistungen identifiziert: Ausgereifte Technologien für das mobile Internet, Veränderungen in der Demographie und ein zunehmendes Mobilitätsbedürfnis im Berufsleben wie im Privaten. Die aus den Ergebnissen der Untersuchung abgeleitete Prognose, dass mobile Angebote schon mittelfristig zum Standardrepertoire vieler Banken gehören werden, scheint sich durch die jüngsten Aktivitäten nationaler und internationaler Kreditinstitute zu bestätigen. [mehr] (28.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch: Experten sehen enormes Potenzial
OpenPR.de: Drei Faktoren wurden in einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Studie der TU Hamburg-Harburg (TUHH) als maßgeblich für das deutlich gestiegene Interesse an umfassenden mobilen Finanzdienstleistungen identifiziert: Ausgereifte Technologien für das mobile Internet, Veränderungen in der Demographie und ein zunehmendes Mobilitätsbedürfnis im Berufsleben wie im Privaten. Die aus den Ergebnissen der Untersuchung abgeleitete Prognose, dass mobile Angebote schon mittelfristig zum Standardrepertoire vieler Banken gehören werden, scheint sich durch die jüngsten Aktivitäten nationaler und internationaler Kreditinstitute zu bestätigen. [mehr] (28.09.2006) [PDF]

Kunden wünschen sich ausgereifte Mobile Banking-Portale
ibusiness.de (nur für Premium-Mitgleider):
Mobiles Banking gewinnt laut einer Studie an Bedeutung. Jetzt kommt Bewegung in den deutschen Markt, denn nur zwei deutschen Bank haben ein umfassendes Mobil-Banking-Portal. [mehr] (22.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch: Experten sehen enormes Potenzial
at-de.i-newswire.com: [...] „Wir freuen uns, dass die Erkenntnisse unserer Studie bei der comdirect bank praktische Berücksichtigung erfahren haben", kommentiert Rajnish Tiwari vom Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). „Die Mehrzahl der von uns befragten Konsumenten bevorzugte Browser-basierte Lösungen, die ohne vorherige Softwareinstallation einsatzbereit sind.", befindet der Mobile Banking Experte weiter, der gemeinsam mit Dr. Stephan Buse eine Erhebung unter 450 potentiellen Mobile Banking Nutzern durchgeführt hat. Rajnish Tiwari wurde für seine Mobile Banking Studie im Juni 2006 von der Vodafone Stiftung für Forschung mit dem Preis "Markt- und Kundenorientierung 2006" ausgezeichnet. [mehr] (21.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch: Experten sehen enormes Potenzial
portalderwirtschaft.de: [...] „Wir freuen uns, dass die Erkenntnisse unserer Studie bei der comdirect bank praktische Berücksichtigung erfahren haben", kommentiert Rajnish Tiwari vom Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). „Die Mehrzahl der von uns befragten Konsumenten bevorzugte Browser-basierte Lösungen, die ohne vorherige Softwareinstallation einsatzbereit sind.", befindet der Mobile Banking Experte weiter, der gemeinsam mit Dr. Stephan Buse eine Erhebung unter 450 potentiellen Mobile Banking Nutzern durchgeführt hat. Rajnish Tiwari wurde für seine Mobile Banking Studie im Juni 2006 von der Vodafone Stiftung für Forschung mit dem Preis "Markt- und Kundenorientierung 2006" ausgezeichnet. [mehr] (21.09.2006) [PDF]

Mobile Banking Portale auf dem Vormarsch: Experten sehen enormes Potenzial
businessportal24.com:
Drei Faktoren wurden in einer zu Beginn des Jahres veröffentlichten Studie der TU Hamburg-Harburg (TUHH) als maßgeblich für das deutlich gestiegene Interesse an umfassenden mobilen Finanzdienstleistungen identifiziert: Ausgereifte Technologien für das mobile Internet, Veränderungen in der Demographie und ein zunehmendes Mobilitätsbedürfnis im Berufsleben wie im Privaten. Die aus den Ergebnissen der Untersuchung abgeleitete Prognose, dass mobile Angebote schon mittelfristig zum Standardrepertoire vieler Banken gehören werden, scheint sich durch die jüngsten
Aktivitäten nationaler und internationaler Kreditinstitute zu bestätigen. [mehr] (21.09.2006) [PDF]

Homebanking via Handy jetzt mit 56 weiteren Nokia-Geräten möglich
ITSecCity.de:
[...] Mobilität auch bei der Finanzverwaltung - das liegt bei den Deutschen voll im Trend: Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung der Universität Hamburg beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Mobile Banking Dienste. Über 92 Prozent aller Befragten zeigten sich dabei offen für mobile Transaktionen. [mehr] (29.08.2006) [PDF]

Mobile-Banking: Homebanking via Handy
handwerk-info.de:
[...] Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung der Universität Hamburg beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Mobile Banking Dienste. Über 92 Prozent aller Befragten zeigten sich dabei offen für mobile Transaktionen und mehr als 60 Prozent waren bereit, für diese Nutzung eine Gebühr zu zahlen. Das Fazit der Studie: Aufgrund des wachsenden Kundeninteresses gewinnt Mobile Banking zunehmend an strategischer Relevanz für Kreditinstitute und wird schon mittelfristig zu einem Standardangebot wie das heutige Online-Banking avancieren. Kreditinstitute, die diese Entwicklung ignorieren, setzen sich der Gefahr einer negativen Differenzierung aus, so die Prophezeiung der Studie. [mehr] (05.09.2006) [PDF]

Mobile-Banking: Homebanking via Handy
geldinstitute.de:
[...] Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung der Universität Hamburg beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Mobile Banking Dienste. Über 92 Prozent aller Befragten zeigten sich dabei offen für mobile Transaktionen und mehr als 60 Prozent waren bereit, für diese Nutzung eine Gebühr zu zahlen. Das Fazit der Studie: Aufgrund des wachsenden Kundeninteresses gewinnt Mobile Banking zunehmend an strategischer Relevanz für Kreditinstitute und wird schon mittelfristig zu einem Standardangebot wie das heutige Online-Banking avancieren. Kreditinstitute, die diese Entwicklung ignorieren, setzen sich der Gefahr einer negativen Differenzierung aus, so die Prophezeiung der Studie. [mehr] (05.09.2006) [PDF]

StarMoney kürbelt Mobile Bankin an
StarFinanz.de:
[...] Mobilität auch bei der Finanzverwaltung - das liegt bei den Deutschen voll im Trend: Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung der Universität Hamburg beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Mobile Banking Dienste. Über 92 Prozent aller Befragten zeigten sich dabei offen für mobile Transaktionen. [mehr] (14.08.2006) [PDF]

Beliebt wie nie zuvor: Mobile Bankgeschäfte
Fun Communications:
Leistungsfähigere Handys mit hoch auflösenden, farbigen Displays, große Speicher, schnelle Netze, günstigere Tarife, moderne Mobiltechnologien und die Tatsache, dass das Handy bei den meisten Deutschen immer und überall mit dabei ist, sorgen dafür, dass mobiles Banking sich wachsender Beliebtheit erfreut. Eine Studie des Arbeitsbereichs Internationales Management der Universität Hamburg, belegt die wachsende Akzeptanz. So zeigten sich über 92 Prozent der Befragten offen für mobile Transaktionen und mehr als 74 Prozent waren sogar bereit dafür eine Gebühr zu zahlen. [mehr] (14.07.2006) [PDF]

Smartphones: Mobil handeln
New Investor (als Beilage zur WirtschaftsWoche, Nr. 27, 3.7.2006):
Nach dem Mobile-Banking-Flop zur Jahrtausendwende erwacht die Branche aus ihrem Dornröschenschlaf: 75 Prozent aller Banken bieten inzwischen laut einer Studie der TU Hamburg mobile Bankdienstleistungen an. Mit den Datn-Flatrates und dem Technologiesprung bei Endgeräten sind mobile Bank- und Börsengeschäfte bequem und sicher. [mehr] (Juli 2006) [PDF]

Mobile Bankgeschäfte beliebt wie nie zuvor
Forium.de:
Leistungsfähigere Handys, schnelle Netze, günstigere Tarife und die Tatsache, dass das Handy bei vielen Deutschen immer und überall dabei ist, sorgen für wachsende Beliebtheit des mobilen Banking. Dies belegt eine Studie des Arbeitsbereichs Internationales Management der Universität Hamburg. So zeigten sich über 92 Prozent der Befragten offen für mobile Transaktionen und fast drei Viertel waren sogar bereit, Gebühren dafür zu zahlen. [mehr] (15.07.2006) [PDF]

Mobile Banking gewinnt an Fahrt
Computerworld (Zürich):
Zunehmende Kundenmobilität, technische Entwicklungen und die demographischen Veränderungen lassen das Kundeninteresse an mobilen Finanzdiensten wieder steigen. (Ein Artikel von Rajnish Tiwari, Stephan Buse und Silvano Maffeis, original erschienen am 7. Juli 2006, Printausgabe 27/2006, S. 19-21) [mehr] (13.07.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
provideruebersicht.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (26.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
partnervertrieb.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (26.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
tk-fachbegriffe.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (26.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
portel.de:
Vier Wissenschaftler nehmen die Auszeichnung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] Der Hamburger Nachwuchswissenschaftler Rajnish Tiwari konnte auf der Basis von empirischen Studien nachweisen, dass nicht nur bei den Anbietern, sondern auch auf der Anwenderseite ein hohes Interesse an der mobilen Abwicklung von Bank- und Finanzdienstleistungen besteht. Die Arbeit von Tiwari deckt zudem strategische Fehleinschätzungen auf Seiten der Kreditinstitute auf. Um eine stärkere Akzeptanz der an gebotenen Services beim Kunden zu erreichen, müssten die Banken, so die Ergebnisse der Studie, ihre Angebote stärker markt- und nicht wie bisher technologieorientiert ausrichten. Für seine umfassende Untersuchung wurde Tirwari der Förderpreis 2006 im Bereich Markt-/Kundenorientierung überreicht. [mehr] (24.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
verivox.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
Handyworx.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
PresseEcho.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
abo-szene.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
tele-phon.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
pressrelations.de:
Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. [...] Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. [...] [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone vergibt in Dresden Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk
saxxess.com:
Die Vodafone-Stiftung für Forschung verlieh heute im Schloss Albrechtsberg in Dresden, einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. In Anwesenheit des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, wurde der Preis in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal vergeben. [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Vodafone-Forschungspreise für herausragende Entwicklungen im Mobilfunk verliehen
Vodafone D2 GmbH - Pressemitteilung:
Düsseldorf / Dresden, 23. Juni 2006. Bereits zum zehnten Mal in Folge übergab die Vodafone-Stiftung für Forschung am heutigen Abend einen Innovations- und zwei Förderpreise für herausragende Arbeiten im Bereich Mobilkommunikation. Im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Wirtschaft und Arbeit, Thomas Jurk, nahmen in diesem Jahr vier Wissenschaftler die Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung im Schloss Albrechtsberg in Dresden entgegen. Den mit 25.000 Euro dotierten Vodafone-Innovationspreis 2006 erhielt der Berliner Wissenschaftler Professor Dr. Dr. Holger Boche, der mit seinen Forschungsarbeiten maßgeblich zur grundlegenden Optimierung von Mobilfunksystemen der neuesten Generation beigetragen hat. Der Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Markt- und Kundenorientierung ging an Rajnish Tiwari für seine Untersuchungen zur strategischen Bedeutung des Mobile Banking. Mit dem Vodafone-Förderpreis 2006 im Bereich Natur- und Ingenieurwissenschaften wurden die beiden österreichischen Wissenschaftler Sebastian Caban und Christian Mehlführer ausgezeichnet, die sich mit der Entwicklung und experimentellen Überprüfung von innovativen Mehrantennensystemen beschäftigen. Die Förderpreise sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Nachwuchsforscher zeigt die Zukunftschancen des Mobile Banking auf
Vodafone Stiftung für Forschung - Pressemitteilung:
Düsseldorf, 23. Juni 2006. Rajnish Tiwari wird für seine Diplomarbeit "The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector" mit dem Förderpreis 2006 im Bereich Markt-/Kundenorientierung der Vodafone-Stiftung für Forschung ausgezeichnet. In seiner Arbeit thematisiert Tiwari die strategische Bedeutung des Mobile Banking für die Erzielung von Wettbewerbsvorteilen in der Finanzbranche. Auf der Basis umfangreicher empirischer Untersuchungen gelingt es dem Diplom-Kaufmann, strategische Fehleinschätzungen bei den Anbietern zu identifizieren und differenzierte Handlungsempfehlungen für die Entwicklung und Vermarktung dieser Dienste zu entwickeln. Zudem zeigt die Studie, die an der Universität Hamburg durchgeführt wurde, dass mobile Anwendungen im Bankenbereich auf eine deutlich höhere Akzeptanz bei Anwendern und Interessenten stoßen, als dies bislang angenommen wurde. [mehr] (23.06.2006) [PDF]

Mobile Banking: Aufgeschlossen für neue Technologien
Bankmagazin:
Zunehmende Mobilität von Berufstätigen, aber auch der technische Fortschritte lassen die Akzeptanz für Mobile Banking wieder steigen. [mehr] (Ausgabe: Juni 2006, S. 54-56) [PDF]

Mobile Banking rückt in den Fokus
Balda Invest (der Aktionär-Newsletter der Balda AG):
Laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg ist ein spürbarer Trend zum Mobile Banking erkennbar. [mehr] (Ausgabe: Mai 2006) [PDF]

Mobile Banking: Zahlen mit dem Handy
Always On:
Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte wie zum Beispiel Handys, ist wieder auf dem Vormarsch. Diese Entwicklung ist keineswegs auf Deutschland beschränkt. International gewinnt Mobile Banking sogar noch schneller an Bedeutung, wie eine Studie der Universität Hamburg belegt. [mehr] (Ausgabe: Mai 2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
IHK Regensburg:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. [...] "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (18.04.2006) [PDF]

Zahlungsbereitschaft für Mobile-Banking-Dienste ist hoch
ibusiness.de
(kostenlose Anmeldung zum Lesen des Artikels notwendig): Laut einer Studie der Universität Hamburg ist die Bereitsschaft von Handy-Nutzern überraschend hoch, für mobile Banking-Dienste zu zahlen. Jedoch nur, wenn die Situation es erfordert. [...] Die wie in diesem Fall hohe Zahlungsbereitsschaft erklärt Rajnish Tiwari damit, dass dieser Mobilservice vor allem für diejenigen Personen relevant sei, die unter anderem aus der beruflichen Gründen häufig unterwegs sind, auf ihr mobiles Endgerät angewiesen sind und oftmals keine andere Möglichkeit als die mobile haben, um ihre Bankgeschäfte abzuwickeln. Tiwari: "Online-Banking wird das Mobil-Banking auch künftig nicht ersetzen. Es dient vielmehr als Ergänzung der Kontoführung übers Internet." [mehr] (18.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
GMX.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. [...] "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (18.04.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
Hamburger Morgenpost:
Mobile Banking (m-Banking) liegt nach einer Studie der TU Hamburg-Harburg voll im Trend. Während dieser Dienst in den vergangenen zwei Jahren nur bei wenigen Banken möglich war, bieten mittlerweile 75 Prozent m-Banking an. Damit kommen die Geldinstitute dem wachsenden Interesse der Kunden nach. [mehr] (18.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
diagramm.net:
[...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein Trend zum m-Banking zu erkennen. [...] "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten können sich Mobile Banking vorstellen
Marketing im Mittelstand:
Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein Trend zum M-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. Bei der Studie der Harburger Forscher zeigt sich zudem, dass 92 Prozent der Teilnehmer für mobile Finanzdienstleistungen bereit wären und 74 Prozent sogar dafür zahlen würden. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
Wallstreet-online.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. [...] "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
Yahoo! Finanzen:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
T-Online.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. [...] "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (April 2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
Der Standard (Österreich):
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Neuer Vertriebsweg: Konsumenten können sich Mobile Banking vorstellen
Absatzwirtschaft.de:
Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein Trend zum M-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. Bei der Studie der Harburger Forscher zeigt sich zudem, dass 92 Prozent der Teilnehmer für mobile Finanzdienstleistungen bereit wären und 74 Prozent sogar dafür zahlen würden. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
Connect.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Bankfiliale im Handy-Format
Computerwelt.at:
Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
inside-handy.de:
Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Mobile Banking vor neuem Boom
ZDnet.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Konsumenten küssen Mobile Banking wach
pressetext.at / pressetext.ch / pressetext.de:
Nach langem Dornröschenschlaf, der durch das Platzen der IT-Blase verursacht wurde, rückt Mobile Banking (m-Banking) wieder mehr in den Mittelpunkt. [...] Auch in Deutschland ist laut einer Studie der Technischen Universität Hamburg-Harburg [Forschungsprojekt Mobile Commerce] ein Trend zum m-Banking zu erkennen. Während es noch vor ein bis zwei Jahren kaum deutsche Banken gab, die mobile Dienste im Angebot hatten, bieten mittlerweile 75 Prozent solche Dienste an. "Die Kunden sind offener gegenüber technischen Entwicklungen geworden", begründet Rajnish Tiwari, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Harburg, die Entwicklungen im Gespräch mit pressetext. [mehr] (13.04.2006) [PDF]

Workshop in Hamburg sieht positive Zukunftsperspektiven für Mobile Banking
businessportal24.com:
Im Rahmen eines Workshops diskutierten Experten über die Zukunftsperspektiven, Erfolgsaussichten und Risiken des „Mobile Banking“. Die Veranstaltung mit dem Titel „Der Mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“ fand am 2. März an der Universität Hamburg statt und wurde vom „Forschungsprojekt Mobile Commerce“ der Universität Hamburg unter Leitung von Herrn Dr. Stephan Buse organisiert. [mehr] (03.03.2006) [PDF]

Workshop in Hamburg sieht positive Zukunftsperspektiven für Mobile Banking
i-newswire.com:
Im Rahmen eines Workshops diskutierten Experten über die Zukunftsperspektiven, Erfolgsaussichten und Risiken des „Mobile Banking“. Die Veranstaltung mit dem Titel „Der Mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“ fand am 2. März an der Universität Hamburg statt und wurde vom „Forschungsprojekt Mobile Commerce“ der Universität Hamburg unter Leitung von Herrn Dr. Stephan Buse organisiert. [mehr] (03.03.2006) [PDF]

Workshop in Hamburg sieht positive Zukunftsperspektiven für Mobile Banking
Portal der Wirtschaft:
Vortrags- und Diskussionsveranstaltung reflektiert über Erfolgschancen und Risiken des mobilen Distributionskanals. [mehr] (03.03.2006) [PDF]

Workshop in Hamburg sieht positive Zukunftsperspektiven für Mobile Banking
OpenPR.de:
Im Rahmen eines Workshops diskutierten Experten über die Zukunftsperspektiven, Erfolgsaussichten und Risiken des „Mobile Banking“. Die Veranstaltung mit dem Titel „Der Mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“ fand am 2. März an der Universität Hamburg statt und wurde vom „Forschungsprojekt Mobile Commerce“ der Universität Hamburg unter Leitung von Herrn Dr. Stephan Buse organisiert. [mehr] (03.03.2006) [PDF]

Starkes Kundeninteresse an Bankgeschäften über mobile Endgeräte
BITKOM infoline (Newsletter, Ausgabe 02/2006, kostenpflichtiges Abonnement):
Mobile Banking ist wieder auf dem Vormarsch – und das nicht nur in Deutschland: International gewinnt das Abwickeln von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte wie beispielsweise Handys sogar noch schneller an Bedeutung. Das belegt eine neue Studie der Universität Hamburg. [mehr] (20.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
VoIP Magazin:
Die zunehmende Mobilität der Bankkunden verbunden mit höherer technischer Affinität neuerer Generationen verstärkt die Nachfrage nach mobilen Finanzdiensten. Ein Workshop in Hamburg diskutiert nun strategische Implikationen dieser Entwicklung für Kreditinstitute und benachbarte Industriezweige. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
ContentManager.de:
Die zunehmende Mobilität der Bankkunden verbunden mit höherer technischer Affinität neuerer Generationen verstärkt die Nachfrage nach mobilen Finanzdiensten. Ein Workshop in Hamburg diskutiert nun strategische Implikationen dieser Entwicklung für Kreditinstitute und benachbarte Industriezweige. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
InternetIntelligenz.de:
Die beiden Autoren der kürzlich abgeschlossenen „Mobile Banking“-Studie der Universität Hamburg laden Interessenten zu einem „Mobile Banking Workshop“ ein. Der Workshop „Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“, als Vortrags- und Diskussionsveranstaltung organisiert, findet am 2. März 2006 in Räumlichkeiten der Universität Hamburg statt. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
hhtipps.de:
Die beiden Autoren der kürzlich abgeschlossenen „Mobile Banking“-Studie der Universität Hamburg laden Interessenten zu einem „Mobile Banking Workshop“ ein. Der Workshop „Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“, als Vortrags- und Diskussionsveranstaltung organisiert, findet am 2. März 2006 in Räumlichkeiten der Universität Hamburg statt. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
OpenPR.de:
Die beiden Autoren der kürzlich abgeschlossenen „Mobile Banking“-Studie der Universität Hamburg laden Interessenten zu einem „Mobile Banking Workshop“ ein. Der Workshop „Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“, als Vortrags- und Diskussionsveranstaltung organisiert, findet am 2. März 2006 in Räumlichkeiten der Universität Hamburg statt. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zur Markt- und Kundenorientierung mobiler Finanzdienste beizutragen. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
businessportal24.de:
Die beiden Autoren der kürzlich abgeschlossenen „Mobile Banking“-Studie der Universität Hamburg laden Interessenten zu einem „Mobile Banking Workshop“ ein. Der Workshop „Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“, als Vortrags- und Diskussionsveranstaltung organisiert, findet am 2. März 2006 in Räumlichkeiten der Universität Hamburg statt. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
Portal der Wirtschaft:
Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zu strategischen Implikationen zunehmender Mobilität der Bankkunden. [mehr] (13.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
i-newswire.com:
In Hamburg findet am 2. März 2006 eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung statt, die strategische Implikationen der zunehmenden Mobilität von Bankkunden aus Bankensicht analysiert. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Ergebnisse der aktuellen "Mobile Banking"-Studie von beiden Autoren vorgestellt. [mehr] (10.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
inar.de:
Die beiden Autoren der kürzlich abgeschlossenen „Mobile Banking“-Studie der Universität Hamburg laden Interessenten zu einem „Mobile Banking Workshop“ ein. Der Workshop „Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute“, als Vortrags- und Diskussionsveranstaltung organisiert, findet am 2. März 2006 in Räumlichkeiten der Universität Hamburg statt. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zur Markt- und Kundenorientierung mobiler Finanzdienste beizutragen. [mehr] (10.02.2006) [PDF]

Mobile Banking Workshop in Hamburg
firmenpresse.de:
Zunehmende Mobilität der Bankkunden verbunden mit höherer technischer Affinität neuer Generationen verstärkt die Nachfrage nach mobilen Finanzdiensten. Ein Workshop in Hamburg diskutiert nun strategische Implikationen dieser Entwicklung für Kreditinstitute und andere benachbarte Industriezweige. Im Rahmen der Veranstaltung werden auch die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen der aktuellen "Mobile Banking"-Studie der Uni Hamburg vorgestellt. [mehr] (10.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
Portal der Wirtschaft:
[...] Die beiden Autoren laden Interessenten am Donnerstag, den 02.03.2006 zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Räumlichkeiten der Universität Hamburg ein, in der die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Kreditinstitute, Unternehmensberatungen, Technologie-Unternehmen sowie Telekommunikationsfirmen, die mobile (Finanz-)Dienstleistungen für ihre Kunden entwickeln bzw. anbieten wollen. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zur Markt- bzw. Kundenorientierung mobiler Finanzdienstleistungen beizutragen. [mehr] (07.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
businessportal24.com:
[...] Die beiden Autoren laden Interessenten am Donnerstag, den 02.03.2006 zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Räumlichkeiten der Universität Hamburg ein, in der die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Kreditinstitute, Unternehmensberatungen, Technologie-Unternehmen sowie Telekommunikationsfirmen, die mobile (Finanz-)Dienstleistungen für ihre Kunden entwickeln bzw. anbieten wollen. Der Workshop setzt sich zum Ziel, zur Markt- bzw. Kundenorientierung mobiler Finanzdienstleistungen beizutragen. [mehr] (07.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
i-newswire.com:
Mobile Banking, Abwicklung von Bankgeschäften über mobile Endgeräte wie Handys, gewinnt zunehmend an Bedeutung, wie eine Studie der Uni Hamburg kürzlich belegte. Die beiden Autoren erleuchten jetzt im Rahmen einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung die strategischen Implikationen dieser Entwicklung für Kreditinstitute. [mehr] (07.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
News4Press.com:
– Vortrags- und Diskussionsveranstaltung – Das Angebot kundengruppenspezifischer „Mobile Banking“-Dienste gewinnt für Kreditinstitute in Deutschland zunehmend an strategischer Bedeutung. Belegt wird diese These durch die Ergebnisse der Studie „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector“. [mehr] (07.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
inar.de:
Das Angebot kundengruppenspezifischer „Mobile Banking“-Dienste gewinnt für Kreditinstitute in Deutschland zunehmend an strategischer Bedeutung. Belegt wird diese These durch die Ergebnisse der Studie „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector“. Die beiden Autoren laden Interessenten am Donnerstag, den 02.03.2006 zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Räumlichkeiten der Universität Hamburg ein, in der die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden. [mehr] (06.02.2006) [PDF]

Der mobile Kunde: Strategische Implikationen des Mobile Banking für Kreditinstitute
OpenPR.de:
Das Angebot kundengruppenspezifischer „Mobile Banking“-Dienste gewinnt für Kreditinstitute in Deutschland zunehmend an strategischer Bedeutung. Belegt wird diese These durch die Ergebnisse der Studie „The Mobile Commerce Prospects: A Strategic Analysis of Opportunities in the German Banking Sector“. [...] Um fundierte Handlungsempfehlungen bezüglich des Einsatzes mobiler Bankdienste aussprechen zu können, haben die Autoren Dr. Stephan Buse und Dipl. Kfm. Rajnish Tiwari umfangreiche empirische Untersuchungen sowohl auf der Unternehmens- wie auch der Kundenseite durchgeführt. [...] Die beiden Autoren laden Interessenten am Donnerstag, den 02.03.2006 zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Räumlichkeiten der Universität Hamburg ein, in der die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden. [mehr] (06.02.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
Mobilfunkt Spots (Zeitschrift des Informationszentrum Mobilfunk): Der Wunsch nach mehr Mobilität scheint die treibende Kraft des Mobile Banking zu sein. Dabei spielt die UMTS-Technologie eine Schlüsselrolle, indem sie die für solche Anwendungen notwendigen Übertragungsraten erst ermöglicht [mehr]. (Ausgabe: Januar 2006) [PDF]

Handy-Banken: Mobile Banking auf dem Vormarsch
NIC-Server.de: Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu, nachdem der erste Anlauf vor ca. vier Jahren den Studienautoren mehr oder minder nach gescheitert war.
[mehr]. (23.1.2006) [PDF]

Interesse an Mobile Banking wächst
teltarif.de: Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Geräte wie beispielsweise das Handy oder den PDA, scheint im zweiten Anlauf der Durchbruch zu gelingen. Im Rahmen einer Nutzerbefragung und einer Erhebung unter Kreditinstituten machte der Arbeitsbereich Internationales Management der Universität Hamburg eine allgemein wachsende Akzeptanz der mobilen Dienste aus
[mehr]. (21.1.2006) [PDF]

Interesse an Mobile Banking wächst
xdial.de: Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Geräte wie beispielsweise das Handy oder den PDA, scheint im zweiten Anlauf der Durchbruch zu gelingen. Im Rahmen einer Nutzerbefragung und einer Erhebung unter Kreditinstituten machte der Arbeitsbereich Internationales Management der Universität Hamburg eine allgemein wachsende Akzeptanz der mobilen Dienste aus
[mehr]. (21.1.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
elektro.de: Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte, wie z.B. Handys, ist seit seinem ersten mehr oder minder gescheiterten Anlauf vor ca. 4 Jahren wieder auf dem Vormarsch.
[mehr] (20.1.2006) [PDF]

Handy-Banken: Mobile Banking auf dem Vormarsch
Internet Magazin: Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu, nachdem der erste Anlauf vor ca. vier Jahren den Studienautoren mehr oder minder nach gescheitert war [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Zweiter Anlauf für die Transaktion per Telefon
Daily Mail Magazin: Gibt es ein Kundeninteresse an "Mobile Banking"? Eine Studie der Universität Hamburg ermittelt wachsende Akzeptanz. [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Handy-Banken: Mobile Banking auf dem Vormarsch
pcbusiness-online.de: Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu, nachdem der erste Anlauf vor ca. vier Jahren den Studienautoren mehr oder minder nach gescheitert war. [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Handy-Banken: Mobile Banking auf dem Vormarsch
PC-Magazin.de: Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu, nachdem der erste Anlauf vor ca. vier Jahren den Studienautoren mehr oder minder nach gescheitert war. [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Mobile Banking im Aufwind
mediensprache.net: Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu. [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
Ecc-handel.de: Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte, wie z.B. Handys, ist seit seinem ersten mehr oder minder gescheiterten Anlauf vor ca. vier Jahren wieder auf dem Vormarsch [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Handy-Banken: Mobile Banking auf dem Vormarsch
Golem.de: Erledigung einfacher Bankgeschäfte mit dem Handy steigt in der Gunst - Die Abwicklung von Bankgeschäften über Handys und andere mobile Endgeräte nimmt nach einer Studie der Universität Hamburg wieder zu, nachdem der erste Anlauf vor ca. vier Jahren den Studienautoren mehr oder minder nach gescheitert war [mehr]. (19.1.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
hhtipps.de: Mobile Banking, die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte, wie z.B. Handys, ist seit seinem ersten mehr oder minder gescheiterten Anlauf vor ca. 4 Jahren wieder auf dem Vormarsch. Diese Entwicklung ist keineswegs auf Deutschland beschränkt. International gewinnt Mobile Banking sogar noch schneller an Bedeutung, wie eine neue Studie der Universität Hamburg belegt. [mehr] (15.1.2006) [PDF]

Mit dem Handy Geld überweisen
Welt am Sonntag: Experten des Arbeitsbereichs Internationales Management der Universität Hamburg erforschen derzeit einen potentiellen Wachstumsmarkt im Finanzsektor. "Mobile Banking" heißt die Dienstleistung. Dabei werden Bankgeschäfte über mobile Endgeräte wie Handys abgewickelt [mehr]. (15.1.2006) [PDF]

Bankgeschäfte per Handy stärker gefragt
Hamburger Abendblatt: Die Abwicklung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen über mobile Endgeräte, zum Beispiel Handys, ist auf dem Vormarsch. Das zeigt eine Studie der Universität Hamburg [mehr]. (6.1.2006) [PDF]

Mobile Dienste: Mobile Banking auf dem Vormarsch
inside-handy.de: Studie der Hamburger Universität belegt Interesse - Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung unter der Leitung von Dr. Stephan Buse, Dozent an der Universität Hamburg, beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Dienste von Mobile Banking [mehr]. (6.1.2006) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
marketing-boerse.de: Der Wunsch nach mehr Mobilität scheint die treibende Kraft des Mobile Banking zu sein. Dabei spielt die UMTS-Technologie eine Schlüsselrolle, indem sie die für solche Anwendungen notwendigen Übertragungsraten erst ermöglicht [mehr]. (6.1.2006) [PDF]

Mobile Banking wieder auf dem Vormarsch
pressebox.de: International gewinnt Mobile Banking sogar noch schneller an Bedeutung, wie eine neue Studie der Universität Hamburg belegt. Im Rahmen einer umfangreichen Nutzerbefragung beurteilten über 450 potenzielle Kunden den individuellen Nutzen einzelner Mobile Banking Dienste [mehr]. (5.1.2006) [PDF]

Mobile Banking gewinnt wieder an Bedeutung
net-tribune.de: Das sogenannte Mobile Banking ist nach Erkenntnissen der Uni Hamburg seit seinem ersten mehr oder minder gescheiterten Anlauf vor 4 Jahren wieder auf dem Vormarsch [mehr]. (5.1.2006) [PDF]

Konto in Bewegung
UNISEKTOR.de: Studie der Uni HH belegt zunehmende Bedeutung des Mobile Banking - Noch wird das Handy hauptsächlich zum Telefonieren, SMS-Schreiben und zum Download von Klingeltönen benutzt. Aber ein paar andere Funktionalitäten mobiler Endgeräte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Eine Studie der Uni Hamburg beweist jetzt, dass das Thema Mobile Banking eine immer wichtigere Rolle spielen wird. [mehr]. (ohne Datumsangabe) [PDF]

Mobile Banking auf dem Vormarsch
Pressemitteilung der Uni Hamburg: Mobile Banking hat sich von einem rein technologiegetriebenen Produkt hin zu einer businessfokussierten, Mehrwert stiftenden Dienstleistung entwickelt. Diese Entwicklung ist keineswegs auf Deutschland beschränkt. International gewinnt Mobile Banking sogar noch schneller an Bedeutung, wie eine neue Studie der Universität Hamburg belegt [mehr]. (5.1.2006)
[PDF]